Das einzige Mitglied der MB90F595-Serie mit integriertem Flashspeicher ist der Controller MB90F598. (Anfangs ist die Namensgebung bei den Fujitsu-Controllern etwas verwirrend, weil die Controllertypen in Core-Familien (hier die F²MC-16LX-Familie) und dann wiederum in Serien unterteilt sind (hier eben die MB90F595-Serie), die teilweise aber nur eine Flash- und eine Maskenrom Version enthalten. Es gibt aber gute Gründe für diese hierarchische Aufteilung der Controller Bezeichnung. Innerhalb einer Familie wird immer der gleiche Controllercore verwendet. In einer Serie ist die Ausstattung der Controller mit Peripherie immer gleich, die einzelnen Controller unterscheiden sich nur durch die Art und Größe des Speichers.)

Überblick über die Peripherie und den Speicherausbau:

MB90F598
128kB Flashrom
4kB Ram
16 MHz Takt
78 IO-Pins
8 Externe Interrupt Quellen
4 Input Capture Einheiten
4 Output Capture Einheiten
8 Kanal 10 Bit ADC
2x 16 Bit Timer
1 synchrone serielle Schnittstelle
2 UART
1 CAN-Interfaces 2.0A/B
4 Stepper Controller
QPF100-Gehäuse

Die Peripherie dieses Controllers ist weitgehend kompatibel zu der der MB90F590-Serie. Das heißt, dass die meisten Softwaremodule zur Ansteuerung zwischen den Controllern kompatibel sind. Ein Problem bei den Fujitsu-Controllern im allgemeinen ist es aber, dass die Pins auf denen die Funktionen der Peripheriemodule liegen sich unter den Serien unterscheiden. Deshalb sind die Controller untereinander nur beschränkt Pinkompatibel. D.h. , das die Versorgungsspannung, Takt usw. zwar an den gleichen Pins anliegen, aber z.B. die serielle Schnittstellen und externe Interrupt-Eingänge ganz wo anders liegen können.

Ein wichtiger Punkt in den sich dieser Controller von der MB90F590-Serie unterscheidet ist, das dieser Controller zwei unterschiedliche UART-Module integriert hat. Die Schnittstelle der UART1, über die auch die Programmierung des Flashspeicher erfolgt, kann Daten mit einer maximalen Übertragungsrate von 31,25kBaud übertragen, während die UART0 eine maximale Übertragungsrate von 62,5kBaud bietet. Konsequenter Weise sind die beiden UART#s natürlich auch absolut nicht softwarekompatibel zwischen einander. (Kleiner Trostpflaster: Die UART0 ist softwarekompatibel zu den UART#s in der MB90F590-Serie).

Auch diese Controllerserie ist ohne externes Businterface ausgestattet. D.h. es ist nicht möglich externen Speicher direkt einzubinden.

Die Datenblätter und Hardwaremanuals gibt es wieder auf der  Fujitsu-Website .