'Jugend forscht' ist ein naturwissenschaftlicher Wettbewerb, an dem jeder Schüler und Auszubildender zwischen 16 und 21 Jahren teilnehmen kann. Die Aufgabe, die man im Rahmen des Wettbewerbs bearbeiten wird, kann man sich selbst aussuchen. Die einzige Bedingung ist, das sich das Thema der Arbeit in die Fachbereiche Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Physik, Mathematik/Informatik oder Technik einordnen lässt.

In den Jahren 1988 bis 1994 habe ich etwa zehn "Jugend forscht"-Arbeiten gemacht. Die meisten Arbeiten waren Gruppenarbeiten, die ich mit ein paar Freunden zusammen gemacht habe. Dabei sind verschiedene Preise auf der Landesebene und auch ein Preis auf dem Bundeswettbewerb abgefallen.

Hier eine Liste mit den Titeln der Arbeiten, die ich gemacht habe. Falls jemand auch eine JuFo-Arbeit zu einem der Themen machen möchte, kann er mich gerne "anmailen". Vielleicht kann ich ein paar Tips geben...

Jahr: 1989
Titel: Ist die Kombination einer Solarzelle mit einem Sonnenkollektor sinnvoll ?
Fachbereich: Physik
Preis: 2. Preis Energietechnik & 3. Preis Physik Landeswettbewerb

 

Jahr: 1990
Titel: Bau eines FCKW-freien Kühlschranks
Fachbereich: Technik
Preis: 3. Preis Umwelt Landeswettbewerb

:

Jahr: 1991
Titel: Konstruktion eines Tafelplotters
Fachbereich: Technik
Preis: 3. Preis Technik Landeswettbewerb

Jahr: 1992
Titel: Entwicklung eines 30MHz Computeroszilloskop
Fachbereich: Technik
Preis: 2. Preis Technik Landeswettbewerb

:

Jahr: 1993
Titel: Bau eines 30MHz Computeroszilloskops mit integriertem Logikanalyser
Fachbereich: Technik
Preis: 1. Preis Technik Landeswettbewerb

:

Jahr: 1993
Titel: Selbstregelungs Intervall Steuerung für Scheibenwischer
Fachbereich: Arbeitswelt
Preis: 1. Preis Arbeitswelt Landeswettbewerb
5. Preis Arbeitswelt Bundeswettbewerb

:

Jahr: 1994
Titel: Homebus- Ein universelles Meß- und Regelungssystem für Einfamilienhäuser
Fachbereich: Technik
Preis: 1.Preis Technik (Land)
1.Preis Energietechnik (Land)
3.Preis Umwelt (Land)
Sonderpreis Energie (Bundeswettbewerb)

:

Jahr: 1994
Titel: Elektrosmog- Theoretische Betrachtung und Messung an Arbeitsplätzen im Haushalt
Fachbereic h: Arbeitswelt
Preis: 1.Preis Arbeitswelt (Land)
2.Preis Umwelt

Die erfolgreichste Arbeit war die Entwicklung der "Selbstregelungs Intervallsteuerung für Scheibenwischer". Hinter dieser Steuerung verbirgt sich die Entwicklung eines Sensorsystems für PKW's, das den Scheibenwischer einschaltet, wenn die Sicht durch die Scheibe zu stark durch Regen behindert wird. Mercedes hat inzwischen ein System entwickelt, das mit dem gleichen Prinzip arbeitet und serienmäßig in z.B. die E-Klasse eingebaut ist. Leider haben wir kein Patent auf diese Entwicklung, sonst wären wir jetzt reich und würden irgendwo in der Sonne liegen!! Wer sich für mehr Einzelheiten interessiert, sollte hier anklicken!

Was mir an dem Wettbewerb "Jugend forscht" immer sehr gut gefallen hat ist die Möglichkeit im Rahmen des Wettbewerbs die eigenen Ideen kreativ umzusetzen. Außerdem kann man durch den Wettbewerb viele Leute kennen lernen, die die gleichen Interessen haben (und ähnlich verrückt), wie man selbst.

Das einzig negative am Wettbewerb ist die etwas merkwürdige Bewertung auf dem Bundeswettbewerb im Fachbereich Technik & Arbeitswelt. Dort ist leider nicht immer die Qualität der Arbeit und der Präsentation entscheidend, sondern häufig das behandelte Thema. In den Jahren, als ich teilgenommen habe, hatte man dort immer sehr gute Chancen einen Preis zu gewinnen, wenn man irgendwas zum Thema Behinderte gemacht hat (Orientierungshilfe für Blinde usw.). Der Vorteil dieser Arbeiten ist, das sie sehr medienwirksam sind. D.h., sie sind einfach zu verstehen (wichtig für die Journalisten) und geben dem Wettbewerb ein positives Image ( wichtig für die Sponsoren). Schade ist es aber trotzdem für die Leute, die sehr viel Arbeit und Zeit in Ihre Idee gesteckt haben und nur deshalb leer ausgehen, weil sie etwas "unpopuläres" oder kompliziertes gemacht haben...

Wer mehr über "Jugend forscht" wissen will, sollte sich mal auf den offiziellen Seiten von "Jugend forscht" umsehen. Dort findet man weitere Informationen zum Wettbewerb und den Regeln. Für den Bremer Landeswettbewerb gibt es auch eine eigene Seite, auf der regionale Informationen zu Jugend forscht zu finden sind.