Das MSP430F149-Board ist vergleichbar mit den Headerboards, die z.B. von der Firma Olimex angeboten werden. Die Hauptunterschiede sind die Bauform und das sich auf meinem Board noch ein Pegelkonverter für die RS232-Schnittstelle befindet. Außerdem ist bei meinem Board das Pinning des JTAG-Interface geändert, weil mir die einreihigen 10-poligen Stiftleisten immer zu viel Platz auf den Platinen benötigen.

Als Pegelwandler wird auf der Platine ein MAX3222CA von Maxim oder ein kompatibeler ICL3222CA von Intersil eingesetzt. Da der Baustein je zwei Treiberstufen enthält habe ich die Signale von beiden USARTs über diesen Pegelwandler geführt. Ein RTS/CTS-Handshaking auf den Schnittstellen ist damit nicht mehr möglich. Das Pinning der einen Schnittstelle ist so ausgeführt, dass das Kabel direkt zu einer 9-poligen Sub-D-Buchse in Schneidklemmtechnik geführt werden kann. Die zweite Schnittstelle ist einfach auf eine 3-polige Stiftleiste geführt.

Diese Platine habe ich eigentlich nur entworfen, weil ich bei einem anderen Projekt noch etwas Platz auf der Platine hatte, den ich irgendwie belegen wollte.  Inzwischen steuert dieses Controllerboard einen TurtleBot, den ich entwickelt habe. Mehr Info#s zu den Roboter und dem Programm hier.

Hier noch die vollständigen Pläne zu dem Board:

Da viele Controller der MSP430-Serie pinkompatibel sind, kann man das Board übrigens auch mit z.B. den MSP430F169 bestücken.