MB90F590

In der MB90F590-Serie gibt es zwei Mitglieder, die mit Flashrom ausgestattet sind, dem MB90F591 und den MB90F594. Der einzige Unterschied zwischen diesen beiden Controllertypen ist der Speicherausbau und der Preis. Die Peripherie und deren Programmierung ist bei beiden Typen gleich.

Hier mal ein √úberblick √ľber die Peripherie und den Speicherausbau:

MB90F591 / MB90F594A
384kB /256kB Flashrom
8kB / 6kB Ram
16 MHz Takt
78 IO-Pins
8 Externe Interrupt Quellen
6 Input Capture Einheiten
6 Output Capture Einheiten
8 Kanal 10 Bit ADC
2x 16 Bit Timer
1 synchrone serielle Schnittstelle
3 UART
2 CAN-Interfaces
Soundgenerator
4 Stepper Controller
QPF100-Gehäuse

Das Besondere an diesen beiden Controllertypen ist, dass sie zwei v√∂llig unabh√§ngige CAN-Controller enthalten. Dadurch ist es mit diesem Controller m√∂glich z.B. zwei CAN-Busse mit unterschiedlicher √úbertragungsrate zu verbinden. (Innerhalb eines Segments darf auf dem CAN-Bus nur eine √úbertragungsrate benutzt werden, weil die Daten asynchron seriell √ľbertragen werden.) Die maximale √úbertragungsrate betr√§gt 1Mbit/sek.

Die drei im Controller eingebauten UARTs sind alle untereinander kompatibel. Es verf√ľgen alle √ľber einen eigenen Baudratengenerator, d.h., die √úbertragungsgeschwindigkeit jeder einzelnen Schnittstelle kann unabh√§ngig gew√§hlt werden. Die √úbertragungsgeschwindigkeit kann √ľber diesen Generator zwischen 4,8 und 62,5kBaud eingestellt werden. Au√üerdem ist es m√∂glich, einen der internen Z√§hler als Taktgeber f√ľr die Schnittstelle zu nutzen . In diesem Fall (entsprechende Taktfrequenzen vorausgesetzt) k√∂nnen √úbertragungsraten bis 76,8kBaud erreicht werden.

Eine weitere Besonderheit dieser Controller ist, das sie 16 High-Current Ausg√§nge zur Verf√ľgung stellen mit denen z.B. LED#s oder Relais direkt ohne zus√§tzlichen Treiber angesteuert werden k√∂nnen. Dabei kann jeder Ausgang bis zu 30mA liefern. (Wobei allerdings nicht alle Ausg√§nge gleichzeitig vollbelastet werden d√ľrfen).

Der A/D-Wandler bietet zwar eine Aufl√∂sung von 10 Bit, dabei betr√§gt der Wandlungsfehler allerdings auch +/- 5 LSB. D.h. die effektiv einsetzbare Aufl√∂sung ist kleiner als 10 Bit. Bei 16 MHz Taktfrequenz betr√§gt die Abtastzeit 26,3¬Ķs pro Kanal.

Da diese Controller-Serie keinen externen Adressbus zur Verf√ľgung stellt ist es nicht m√∂glich den internen Speicher durch externe Speicherbausteine zu vergr√∂√üern.

Dieser Controller ist seit 2018 abgek√ľndigt.

Was ist auf der Seite?